Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Sitz der Gesellschaft

Datenrettung-24
eine Marke der
Avantage Datenrettung OHG
Kaiserliche Oberpostdirektion
Französische Str. 12
10117 Berlin

Fon: 030 6922992
Fax: 030 61280773
E-Mail: info@avantage.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Jens Mayer u. Matthias Wickenhöfer
Amtsgericht Charlottenburg HRB 33638, St.Nr. 14/437/60037

§ 2 Angebotserstellung

Datenrettung-24 bietet jedem Kunden, der einen defekten Datenträger zur Datenrettung frei Haus einsendet, eine kostenfreie Diagnose seines Datenträgers an.

Sonder-Leistungen, wie beispielsweise Express-Service, sind hierbei ausgenommen und werden dem Kunden gem. Preisliste in Rechnung gestellt.

Rücksendungen kundeneigener Datenträger erfolgen entweder unfrei oder mit Berechnung der Versandkosten nach Gewicht.

§ 3 Kostenvoranschläge und Zusicherungen

Jeder Kunde erhält nach Abschluss der Diagnose von Datenrettung-24 einen Kostenvoranschlag, der die Kosten und Möglichkeiten einer Datenrettung auflistet. Der Kostenvoranschlag ist kostenfrei und für den Kunden unverbindlich.

Sofern keine Datenrettung möglich ist, erhält der Kunde ein Schreiben aus dem hervorgeht, dass keine Datenrettung möglich ist. Die Diagnose ist kostenfrei.

Sofern nach Aussage von Datenrettung-24 keine Datenrettung möglich ist, so stellt dies eine Einschätzung in Bezug auf die Wiederherstellung der Daten in unserem Unternehmen dar.

Datenrettung-24 macht keine Aussage darüber, ob eine Datenrettung prinzipiell möglich ist oder möglich war, sondern lediglich, ob diese in unserem Haus durchzuführen ist. Zugesicherte Datenrettungen sind zu jedem Zeitpunkt von uns unverbindlich genannt.

Eine Zusage bezüglich der Verwertbarkeit der Daten kann nach Rücksprache des Kunden mit Datenrettung-24 getroffen werden. Die Vereinbarung solcher Zusagen bedarf immer der Schriftform

§ 4 Bereits geöffnete Festplatten

Bevor die Diagnose bei bereits geöffneten Festplatten durchgeführt werden kann, ist eine Reinigung der Festplatte unter Reinraum-Bedingungen zwingend erforderlich, um Datenverlusten während der Diagnose vorzubeugen bzw. die Diagnose zu ermöglichen.

Die sehr zeitaufwendige Reinigung wird den Kunden vor der eigentlichen Diagnose in Rechnung gestellt.

§ 5 Auftragsvergabe

Nach Abschluss der Diagnose erhält der Kunde, sofern Datenrettung-24 die Möglichkeit einer Datenrettung sieht, ein Auftragsangebot, das die Kosten der Datenrettung auflistet. Nimmt der Kunde das Angebot an, so ist der Auftrag bei verbindlich. Sollte trotz positiver erster Aussage gem. Diagnose eine Datenrettung einmal nicht möglich sein, entstehen dem Kunden keine Datenrettungs-Kosten.

§ 6 Versandkosten / Gefahrtragung während des Versands

Die Versandkosten trägt der Kunde.

Die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung von Datenträgern während des Versands trägt Datenrettung-24in Höhe des entstandenen Materialschadens.

Der Verlust von Daten während des Versands wird von Datenrettung-24 nicht getragen.

Im Falle eines Transportschadens oder Verlust auf dem Tarnsportweg, erhält der Kunde sofern eine Datenzwischenspeicherung erwünscht war, eine kostenfreie Kopie der Daten erneut zugesandt. Die endgültige Löschung der Zwischengespeicherten Daten erfolgt spätestens 14 Tage nach Zusendung der Daten zum Kunden. Reklamationen müssen spätestens am 3 Werktag nach Zustellung der Daten schriftlich bei uns erfolgen.

§ 7 Fälligkeit / Vergütung

Der Kunde zahlt für die im Auftrag vereinbarte Dienstleistung gemäß schriftlich vereinbarter Fälligkeit.

§ 8 Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Gerichtsstand ist Frankfurt am Main, auch gegenüber Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§ 9 Abweichende AGB / Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig.

Die ungültige Bestimmung ist so umzudeuten oder so zu ergänzen oder zu ersetzen, dass der hierbei beabsichtigte wirtschaftliche Zweck erreicht wird.

Die Vertragsparteien werden notwendige Änderungen, Ergänzungen oder Anpassungen des Vertrages grundsätzlich schriftlich festhalten und gegenseitig zeichnen.

 

Berlin, 22.04.2003